Marcel Breuer

Marcel Breuer

*1902 in Pecs, Ungarn
1920-24 Lehre am Bauhaus in Weimar
1925 Leitung der Möbelwerkstatt
Experimente mit Stahlrohr
1935 Umzug nach London
1937 Emigration in die USA / Professur für Architektur an der Harvard Universität in Cambridge, Massachusetts/USA, Architekturbüro mit Walter Gropius
1946 eigenes Architekturbüro in New York
† 1981 New York

Nachdem er sein Kunststudium abgebrochen hat, beginnt Marcel Breuer 1920 eine Tischlerlehre am Bauhaus Weimar. Der junge Ungar wird 1925, nur ein Jahr nach Abschluss seiner Ausbildung, zum Leiter der Möbelwerkstatt berufen. Im selben Jahr stellt er seine ersten Stahlrohrmöbel vor. Es entstehen berühmte Entwürfe wie der Sessel Wassily (1925, Knoll International), die Stühle S32 und S64 (1929, Thonet) oder der Schreibtisch S285 (1935, Thonet)

Als Breuer 1937 in die USA emigriert, nimmt er einen Lehrstuhl für Architektur an der Harvard University an, betreibt zusammen mit Walter Gropius bis 1942 ein Architekturbüro und eröffnet 1946 sein eigenes Büro in New York. Obwohl er kein Architekturstudium absolviert hat, avanciert er zu einem der berühmtesten Architekten seiner Zeit und entwirft zahlreiche Bauten, unter anderem das UNESCO-Gebäude in Paris.


Diesen Designer weiterempfehlen