Möbeldesign im Wandel – die 1950er Jahre

Mai 14, 2020 von Heike Ladendorf in Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2020/05/pendelleuchte-ph5-louis-poulsen.jpg

Die 1950er Jahre bringen eine große Veränderung in die Wohnkultur. Das Wirtschaftswunder nimmt an Fahrt auf und die Möbelentwürfe des Jahrzehnts zeugen von Farbigkeit und Leichtigkeit. Der neue Deutsche Werkbund propagiert das Neue Wohnen mit raumsparenden, funktionalen Möbeln, denn Wohnraum ist nach dem Krieg noch knapp.

Möbel, Leuchten, Geschirr und Dekorationsgegenstände sollen den Geschmack ihres Besitzers zum Ausdruck bringen und zeigen, dass die Eintönigkeit vergangener Epochen vorbei ist. Neue Errungenschaften wie der elektrische Pürierstab oder die Küchenmaschine sind ebenso in den Haushalten zu finden wie Fernseher, Waschmaschinen und Kühlschränke, die vorher eher einer Elite vorbehalten waren.

Zu den Designern, die diese Zeit entscheidend geprägt haben, gehören Charles und Ray Eames aus den USA und Arne Jacobsen. Ihre Entwürfe haben eine zeitlose Eleganz und einzigartige Formensprache, die bis heute in Wohnzimmern auf der ganzen Welt zu finden sind.

Charles und Ray Eames

Die Entwürfe des Ehepaares sorgen in den 1950er Jahren für Aufsehen. Nachdem sie während des Zweiten Weltkrieges mit der Produktion von Beinschienen aus gebogenem Schichtholz für das Militär entworfen haben, setzen sie ihre Erfahrungen auch im Möbelbau ein. Zu ihren bekanntesten Entwürfen gehören der Lounge Chair aus dem Jahr 1956 und die Aluminium Group aus den späten 1950er Jahren.

Aluminium Chair EA 103 von Vitra
Aluminium Chair EA 103 | Bild: Vitra


Der Aluminium Chair basiert auf einer straff zwischen zwei Seitenteilen aus Aluminium gespannten Stoff- oder Lederbahn und hebt damit das Prinzip der klassischen Sitzschale auf. Dank seiner federnden Sitzfläche passt sich der Stuhl dem Körper an, ein hoher Sitzkomfort entsteht auch ohne eine aufwändige Polsterung.

Arne Jacobsen

Arne Jacobsen zählt zu den Pionieren des Modernismus in Dänemark. Er interpretiert Architektur und Design als Gesamtkunstwerk. Zu seinen bekanntesten Möbelentwürfen gehören seine Stühle aus gebogenem Schichtholz wie die “Ameise” oder “Serie 7” aus gebogenem Schichtholz. Auch die Sessel Schwan und Ei, die Jacobsen für das SAS Royal Hotel in Kopenhagen entwarf, wurden zu Klassikern.

Sessel Schwan von Fritz Hansen
Sessel „Schwan“. Bild: Fritz Hansen

Der für das Royal Hotel in Kopenhagen konzipierte drehbare Sessel zeugt vom Lebensgefühl der späten 1950er Jahre in Skandinavien. Der extravagante Lounge Chair von erinnert an eine Schwanensilhouette und ist in vielen Stoff- und Lederausführungen erhältlich. Die durchgehende Polsterung sorgt für eine außerordentliche Bequemlichkeit.

Weitere bedeutende Entwürfe der 1950er Jahre

Newsletter

Verpassen Sie keinen Blog Post. Wir informieren Sie wöchentlich über Neuigkeiten.

Diesen Beitrag weiterempfehlen