Wie finde ich das richtige Sofa? 5 Tipps vom Einrichtungsprofi

Wie finde ich das richtige Sofa? 5 Tipps vom Einrichtungsprofi

Juli 29, 2021 von Heike Ladendorf in Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2021/07/shutterstock_1929872735.jpg

Unser neues Sofa steht seit kurzem im Wohnzimmer und macht uns sehr glücklich. Als Einrichtungsprofis wissen wir zwar, worauf es bei Möbeln ankommt, dennoch hatten auch wir die Qual der Wahl und mussten die gleichen Kriterien beachten wie jeder andere Sofakäufer auch.

Aber wie finde ich das richtige Sofa? Eine Couch ist durchaus eine Investition. Je nachdem, welches Budget zur Verfügung steht, kann sie ein Schnäppchen sein oder ein kleines Vermögen kosten. Deshalb, und weil man schließlich möglichst lange etwas davon haben möchte, lohnt es sich genau hinzuschauen und einige Regeln zu befolgen.

Worauf wir beim Sofakauf geachtet haben

Möbel kauft man ähnlich wie Autos. An erster Stelle steht meist der Zweck. Wie viele Personen müssen Platz finden? Wie stark wird es genutzt? Wieviel Platz steht zur Verfügung? Auch die Qualität ist vielen Käufern wichtig, oft wird eine bestimmte Marke bevorzugt. Und dann kommt noch der Geschmack hinzu, der vielleicht nicht am Anfang der Überlegungen steht, aber doch meistens den Ausschlag gibt. Eine durchaus emotionale Angelegenheit also.

Bei unserem neuen Sofa sind wir nach bestimmten Kriterien vorgegangen, bis wir das richtige Modell in der für uns perfekten Ausführung gefunden haben. Diese fünf Tipps können Ihnen dabei helfen, auch mit Ihrem neuen Sofa glücklich zu werden.

Größe

Die richtige Größe der Couch hängt zum einen davon ab, wie viele Personen sie nutzen werden und zum anderen, wie groß der Raum ist. Unser Wohnzimmer ist gut 30 Quadratmeter groß. Wir nutzen es als Wohn- und Esszimmer, das Sofa muss sich den Platz also mit einem Esstisch mit Stühlen, einem Sideboard, Regalen und einer Liege teilen. Es steht frei mit dem Rücken zum Esstisch und mit Blick auf das Sideboard, auf dem auch der Fernseher platziert ist. Wir sind zu zweit, manchmal kommen unsere Kinder für ein paar Tage zu Besuch. Wir haben uns für eine Breite von 230 cm entschieden, so bildet das Sofa eine saubere Trennung zum Essbereich und hat seitlich und nach vorn ausreichend Platz für Couch- und Beistelltische. Das Sofa hat eine Tiefe von 92 cm und wird durch einen 55 cm tiefen Hocker ergänzt. Diese Größe wirkt nicht überladen und der Abstand zum Fernseher ist sehr gut. Zu zweit hat jeder viel Platz, aber auch mit vier Personen kann man noch bequem sitzen.

Grundriss eines Wohnzimmers mit Sofa, Essbereich und Arbeitsplatz

Bevor Sie sich auf die Suche machen, sollten Sie sich das Zimmer genau anschauen. Hatte das alte Sofa die perfekte Größe, können Sie sich daran orientieren. Ziehen Sie in eine neue Wohnung oder soll die neue Couch in einem anderen Raum stehen als die alte, empfehlen wir, verschiedene Maße in den Grundriss einzuzeichnen. Haben Sie keinen Grundriss oder tun sich schwer mit dem Maßstab, können Sie auch Zeitungen auf dem Boden auslegen. So sehen Sie schnell, wie groß oder klein das Sofa sein darf, damit es gut in den Raum passt. Auf jeden Fall sollte genug Abstand zu anderen Möbeln und Türen bleiben. Passt ein Couchtisch davor?

Wenn es ein großes Sofa werden soll, müssen Sie sich schon jetzt Gedanken machen, wie es in Ihre Wohnung transportiert werden kann. Sind Treppenhaus und Türen groß genug? Muss die Couch vielleicht sogar durch ein Fenster einziehen? Sofas aus einem Stück sind schwieriger zu transportieren als welche aus mehreren Modulen, die erst im Wohnzimmer zusammengefügt werden.


Polsterung

Wir sitzen gern etwas weicher, deshalb haben wir uns für eine italienische Polsterung mit Gummigurten und Schaumpolstern entschieden, die zusätzlich mit Daunen und Federn aufgefüllt sind. So sinkt man leicht ein und hat ein sehr entspanntes Sitzgefühl.

Entscheidend für den Sitzkomfort ist der Polsteraufbau, aber auch die Unterfederung spielt eine Rolle. In der Regel besteht ein Sofa aus einem Holzrahmen, der mit Federn oder Gurten versehen wird. Darauf liegen Schäume und Vliese, Federn oder Flocken, die vom Stoff- oder Lederbezug umhüllt werden. Schäume haben unterschiedliche Festigkeiten, Sie können also eine feste oder weichere Polsterung wählen. Natürlich gibt es nach wie vor auch klassische Federkernsofas, diese geben einen festen Halt, man wird federnd abgestützt und sitzt kompakter.

Auch das Gewicht spielt eine Rolle. Sind Sie eher schwer, führt eine legere Polsterung mit einem weniger straff gespannten Bezug schnell zu Sitzkuhlenbildung und der Stoff wirft Falten. Wenn Sie zu stark einsinken, leidet die Ergonomie.


Sitztiefe und -höhe

Wir sind sehr groß und brauchen daher eine größere Sitztiefe, denn beim aufrechten Sitzen sollte man die Beine bequem anwinkeln können, dabei sollte möglichst der ganze Oberschenkel aufliegen. Die Sitzhöhe ist bei unserem Sofa relativ niedrig, was in erster Linie gut aussieht. Wir haben uns bewusst für eine entspannte italienische Sitzlösung entschieden, auf der man herrlich herumlümmeln, aber auch bequem aufrecht sitzen kann. Zwei zusätzliche Rückenkissen dienen kleineren Besuchern als Abstützung für mehr Sitzkomfort.

Sofa Swing von Ventura mit großer Sitztiefe
Sofas mit tieferen Sitzen sind besonders für große Personen gut geeignet.

Eine niedrige Sitzhöhe kann älteren Menschen das Aufstehen erschweren. Kleine Personen sitzen nicht gut, wenn sie die Beine nicht richtig anwinkeln können oder mit den Füßen nicht bis zum Boden reichen. Achten Sie deshalb bei Probesitzen Ihres neuen Sofas unbedingt auf die richtigen Maße und einen guten Sitz.


Bezug

Für unser Sofa haben wir einen hellen Wollstoff mit Viskoseanteil gewählt. Mit kleinen Kindern oder Hunden hätten wir uns wahrscheinlich für einen dunkleren Stoff entschieden. Dennoch ist Wolle unempfindlicher als man denkt und gibt uns ein gutes Sitzgefühl. Die Bezüge sind komplett abziehbar, so lassen sie sich reinigen oder auch durch einen neuen Bezug ersetzen.

Stoffmuster Wasserabweisend
Manche Bezugsstoffe haben eine Imprägnierung, die Flüssigkeiten abperlen lässt.

Ob Sie sich für Stoff oder Leder entscheiden, ist am Ende auch eine Geschmackssache. Achten Sie unbedingt darauf, wie hoch der Pflegeaufwand sein wird, ob sich Flecken gut entfernen lassen oder der Stoff sich schnell abnutzt. Kunstfasern sind meistens pflegeleicht und haben darüber hinaus eine höhere Lichtechtheit als natürliche Fasern. Auch Leder lassen sich gut pflegen. Naturbelassene Leder entwickeln aber im Laufe der Zeit eine Patina und können durch Lichteinstrahlung stark ausbleichen.

Funktionen

Unsere Couch kommt ohne Funktionen aus. Wer seine Füße hochlegen möchte, kann dies dank des Hockers bequem tun. Bei Bedarf können wir eine mobile Kopfstütze nachbestellen, die zwischen Rückenlehne und Rückenkissen gesteckt wird.

Wenn Sie bestimmte Funktionen wie eine Fuß- oder Kopfstütze wünschen oder Ihr Sofa verstellbare Rückenlehnen haben soll, weisen Sie den Verkäufer gleich zu Beginn der Beratung darauf hin. Manche Sofamodelle haben vielfältige Funktionen.


Nach dem Kauf

Wie schon erwähnt, ist der Wollstoff unseres Sofas recht pflegeleicht. Wir saugen die Bezüge regelmäßig mit der Polsterdüse des Staubsaugers ab. Ansonsten braucht der Bezug keine besondere Pflege, ist aber abziehbar, so dass wir ihn im Notfall reinigen lassen können.

Auch die Pflegeintensität des Sofabezugs ist ein Kaufkriterium. Ein gut gepflegtes Polstermöbel hält länger, doch nicht jeder möchte in die Möbelpflege viel Aufwand investieren. Wenn Sie sich für ein Ledersofa entscheiden, sollten Sie das Leder von Zeit zu Zeit mit Seifenflocken pflegen, damit es geschmeidig bleibt. Eine regelmäßige Pflege frischt auch die Farbe wieder etwas auf. Stoffe und Leder sollten auch von Zeit zu Zeit mit einem nebelfeuchten Tuch abgewischt werden.

Pflegeprodukte für Ihr Sofa


Designersofas zu Schnäppchenpreisen

Bei used-design finden Sie über 600 Designersofas bis zu 80 % reduziert.

Sofas bei used-design finden

Newsletter







    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.