Fritz Haller

Fritz Haller

* 1924 in Solothurn, CH
1941-43 Ausbildung zum Bauzeichner
1943-48 Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros
Ab 1949 selbständiger Architekt
1956 Aufnahme in den Bund Schweizer Architekten
1966-71 Gastprofessur an der University of Southern California, USA
1977 Professur an der Universität Karlsruhe
1992 Ehrendoktorwürde der Ingenieurwissenschaften der Universität Dortmund
† 2012 in Bern

Der Architekt und Designer Fritz Haller ist vor allem bekannt durch das System USM Haller, das er 1963 zusammen mit Ingenieur Paul Schärer entwarf.

USM Logo

USM Logo

Die Idee für das Möbel entstand ausgehend von den flexibel anpassbaren Modulen, welche Fritz Haller beim Bau des Fabrikationsgebäudes für Paul Schärer verwendet hatte, erfand er das modulare Büromöbelsystem USM Haller. Das modulare Möbelsystem mit der patentierten Kugel ist so bekannt wie kaum ein anderes und wurde 2001 in die ständige Sammlung des Museum of Modern Art in New York aufgenommen.

Als Architekt entwarf Haller über 100 Schulen, Verwaltungsgebäude, Fabriken, Banken, Bürohäuser und Wohngebäude allein in der Schweiz. Er gilt als bedeutendster Vertreter der „Solothurner Schule“ und entwarf z.B. Baukästen für drei Gebäudeklassen – USM-Haller-Mini, USM-Haller-Midi und USM-Haller-Maxi.


Diesen Designer weiterempfehlen

Fritz Haller

Ausgewählte Entwürfe