Zig Zag Chair von Cassina

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2015/07/cassina-zig_zag.jpg

Der Name bringt es auf den Punkt: Vier angeschrägte Holzlatten werden im Zickzack miteinander verbunden. Die fragil wirkende Konstruktion hält durch Verzahnung, Verschraubung und Keile. Die Form erinnert an eine sitzende Person, wie sie die Brüder Heinz und Bodo Rasch in den 1920er Jahren mit ihrem „Sitzgeiststuhl“ in einer äußerst komplizierten Konstruktion interpretierten. Gerrit Thomas Rietveld reduziert die Form derart stark, dass er selbst seinen Entwurf als Designerwitz bezeichnet. Die Arbeiten an der funktionalen Form beginnen 1927. Im Jahr 1934 gelingt die Konstruktion.

Der Zig Zag Chair wird bis in die 1950er Jahre hinein in großer Stückzahl und unterschiedlichen Ausführungen produziert. 1971 erwirbt Cassina die Produktionsrechte. Der Stuhl ist heute in den Abmessungen H74 / B37 / T43 cm und den Ausführungen Kirschbaum natur, Esche natur oder Esche farbig gebeizt erhältlich.

 

Rietvelds Möbelentwürfe folgen dem Prinzip der Reduktion, was sich auch in seinen anderen Entwürfen wiederspiegelt.


Dieses Produkt weiterempfehlen

Hersteller

Cassina Logo

 

Designer