Einrichten, Design & Kreativität – diese Netflix Dokus sollte man gesehen haben

Einrichten, Design & Kreativität – diese Netflix Dokus sollte man gesehen haben

Juni 3, 2021 von Heike Ladendorf in Trend, Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2021/06/shutterstock_276708233.jpg

Mit Streamingdiensten verbinden wir häufig Musik, Filme und Serien, die uns meist werbefrei Tag und Nacht zur Unterhaltung zur Verfügung stehen. Seit einigen Jahren wird das Angebot aber auch um Dokumentationen erweitert, die Bildung in vielen Bereichen bieten. Der Anbieter Netflix produziert eigene Dokus und strahlt interessante Beiträge anderer Sender wie zum Beispiel der BBC aus.

Wir von used-design interessieren uns vor allem für Design, Architektur und Innenarchitektur. Auch das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt uns, nicht zuletzt, da es eng mit der Gestaltung von Wohnräumen verbunden ist. Unter diesen Schwerpunkten haben wir uns das Angebot des Streamingdienstes Netflix einmal näher angesehen und sind auf tolle Beiträge gestoßen, die das Herz von Designliebhabern höher schlagen lassen.

Abstract – the Art of Design

Mit „Abstract – the art of design“ hat Netflix 2017 seine erste eigene Dokumentationsserie veröffentlich. Ein Muss für Designfans, denn in zwei Staffeln mit 14 Folgen erhalten wir Einblicke in die Welt einiger der kreativsten Köpfe der Design-, Architektur- und Kunstszene. Das sind unsere Favoriten:

Bjarke Ingels, Architekt

45 Minuten, deutsch

Bjarke Ingels wollte eigentlich Comiczeichner werden. Auf Anraten seiner Eltern studierte er zunächst Architektur und eröffnete schon vor dem Abschluss zusammen mit seinen Partnern ein eigenes Architekturbüro. Durch seine unkonventionelle Art und visionäre Ideen gelang dem zunächst unerfahrenen Newcomer der Aufstieg in die internationale Architekturszene. Heute konzipieren Ingels und sein Team bahnbrechende Gebäude auf der ganzen Welt.

Um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, geht der Däne eigene Wege und kombiniert dabei außergewöhnliches Design und Ökologie. Die Kombination von Infrastrukturprojekten mit anderen Objekten schafft positive soziale und ökologische Synergien; Architektur dient als Lösungsansatz für die großen gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft.

Seine Projekte sind nie langweilig. Vom dänischen Jugendhaus mit wellenförmigen Holzterrassen über den Parkhausberg mit Wohnungen, ein 8-förmiges Haus mit Läden, Wohnungen, Kindergärten und barrierefreien Pfaden bis zur Skipiste auf dem Kraftwerkdach gibt Bjarke Ingels Einblicke in seine Philosophie und Herangehensweise und zeigt vor allem eins: Spaß an der Arbeit.

Diese Folge auf YouTube ansehen:


Ilse Crawford, Innenarchitektin

45 Minuten, deutsch

Die Designs von Ilse Crawford haben der Innenarchitektur ein neues Gesicht verliehen. Die Britin studierte Geschichte und Architekturgeschichte und rief als Herausgeberin die Zeitschrift Elle Décoration ins Leben. Die Betrachtung zahlloser Räume, ihrer Nutzung und die Erkenntnisse, welche Art von Räumen die Leser begeisterten, formten ihr Designverständnis.

Mit Studio Ilse, ihrem international renomierten Büro für Innenarchitektur und Produktdesign, richtet sie Hotels, Privatwohnungen und Restaurants ein und schafft Räume zum Wohlfühlen, indem sie den Menschen in den Mittelpunkt ihrer Strategie stellt. Mit viel Empathie spricht sie bei der Gestaltung ihrer Innenräume die Sinne an. Der Raum wird zu einem Ort, an dem man sich wohl und zu Hause fühlt.

Die Dokumentation beleuchtet die besondere Herangehensweise und Auseinandersetzung mit Innenarchitektur und Design, Materialien, Haptik und Kommunikation. Man möchte die gezeigten Räume selbst besuchen und sich darin fallen lassen.

Diese Folge auf YouTube ansehen:

The World’s Most Extraordinary Homes

45 Minuten, deutsch

Pierce Taylor, Architekt, und Caroline Quentin, Schauspielerin, besuchen einzigartige Immobilien auf der ganzen Welt. Die BBC Serie umfasst vier Staffeln und zeigt beeindruckende Architektur in zahlreichen Ländern, die Hintergründe ihrer Entstehung und die Symbiose mit den Menschen, die diese Häuser bewohnen.

Auf ihrer Reise durch Spanien entdecken sie vier außergewöhnliche Häuser, die mit der umgebenden Landschaft, mit Klima und Kultur harmonieren und in ihrer Konzeption und Bauweise die Grenzen der Architektur verschieben.

Landhaus aus Metall von RCR Architects in Nordspanien

11 hohe Stahlkisten in Hanglage sind miteinander verbunden durch einen Korridor, der durch Bepflanzung von außen nicht sichtbar ist und so mit der Landschaft verschmilzt. Die Gebäude, die wie eine Mischung aus Kunstwerk und Bauernhof wirken, verwachsen fast nahtlos mit der Landschaft. Die minimalistische Gestaltung und die Materialien – rostiger Stahl und Glas – strahlen Stille und Schlichtheit aus, auf Effekthascherei wird gänzlich verzichtet. Ein durch und durch friedlicher Ort, an dem man sich behütet fühlt.


Hemeroscopium-Haus von Ensamble Studio bei Madrid

Das Wohnhaus wurde aus sieben Stahl- und Betongrägern konzipiert, die sich gegenseitig spiralförmig stützen. Ein Gegengewicht aus einem 20 Tonnen schweren Granitblock hält die Konstruktion im Gleichgewicht. Der Name Hemeroscopium kommt aus dem Griechischen und benennt einen Ort des Lichts, rein geistig, wie ein griechischer Tempel. Die Stahlbeton-Fertigteile, wie sie z.B. beim Brückenbau verwendet werden, bilden einen auffälligen Kontrast zu den anderen Wohnhäusern im Vorort der spanischen Hauptstadt. Der Innenhof mit Pool bietet Privatsphäre und der Panoramablick auf die Umgebung ist einzigartig. Ein zweiter Pool wurde in einem der Betonträger geschaffen, der im Obergeschoss über dem Grundstück schwebt.


Solo House 2 von Office KGDVS

Das Ferienhaus im Nordosten des Landes liegt abgelegen auf einem Berg wie eine Festung. Mit seiner kreisrunden Struktur von 45 Metern Durchmesser wirkt es wie ein sakraler Ort im Nirgendwo. Boden und Dach bestehen aus je einer durchgehenden Betontrasse, vier gerade eingezogene Wände bilden vier sichelförmige Wohn- und Schlafräume. Der runde Innenhof wird zu einem geschützten Ort, während die Außenseiten sich der wilden und unberührten Natur öffnen. Die experimentelle Architektur rückt Bauvorschriften und Regeln in den Hintergrund und wird zum kreativen Experiment. Das Haus ist Teil eines Projektes für einen Ferienpark mit unterschiedlich konzipierten Häusern.

Trailer auf YouTube ansehen:


Haus der drei Schwestern von Blancafort-Reus Architecture

In dem Gemeinschaftsanwesen in der kargen Landschaft Süd-Ost-Spaniens leben drei Schwestern mit ihren Familien. Drei separate Häuser, die durch einen Innenhof miteinander verbunden sind, wirken wie ein Mini-Hof und fügen sich mit der einfach wirkenden Bauweise und Verkleidungen aus Pinienholz wie kleine Refugien in die Umgebung. Durch die versetzte Anordnung der Häuser findet man im Innenhof immer Schatten. Auch die gemauerten Innenräume verzichten auf exotische Materialien und aufwändige Technik. Der Bau wirkt bodenständig und lebensnah und bietet Privatsphäre für die drei Familien. Der Innenhof ist der Platz, an dem alle zusammenkommen.


Architektur, bei der es nicht um den Menschen geht, ist eigentlich keine Architektur, sondern nur leere Gebäude.

Pierce Taylor

Auch interessant

Minimalismus: Weniger ist Jetzt

50 Minuten, deutsch

Joshua Fields Millburn und Ryan Nicodemus sind als „Die Minimalisten“ bekannt. Die Doku „Minimalismus – weniger ist jetzt“ beleuchtet ihre Philosophie und ist ein Appell an die moderne Gesellschaft, ihr Konsumverhalten zu überdenken. Manipuliert durch Werbung und gesellschaftlichen Druck hat dieses Verhalten unvorstellbare Formen angenommen. Bedenkt man, dass wir nur einen Bruchteil von dem, was wir kaufen, wirklich brauchen, wird die zunehmende Anzahl an Konsumaussteigern nachvollziehbar. Sie verspüren den Wunsch etwas zu verändern und ihre Bedürfnisse selbst zu steuern sowie die Notwendigkeit, zum Erhalt unseres Planeten schnell zu handeln.

Trailer auf YouTube ansehen:


Das kreative Gehirn

50 Minuten, englisch mit Untertiteln

Was unterscheidet das menschliche Verhalten von der Welt der Tiere? Ganz einfach: der Bereich zwischen Input und Output. Es ist der präfrontale Kortex, das Hirnareal, in dem die menschliche Fantasie stattfindet. Dort entsteht Kreativität. Die Doku „Das kreative Gehirn“ zeigt, in wie vielen Bereichen Kreativität auftritt und begleitet kreative Köpfe der heutigen Zeit. Von der Wissenschaftlerin über Musiker, Erfinder und Schriftsteller bis zum Architekten erfahren wir, dass die Fähigkeit, sich die Dinge vorzustellen, wie sie sein könnten, die Menschen zu den unglaublichsten Ideen führt. Kreativität entsteht nicht an bestimmten Punkt, sie ist vielmehr das Ergebnis eines ständigen Austausches Billionen von Sinneseindrücken, die das Gehirn in jeder Sekunde des Lebens verarbeitet und immer wieder neu miteinander verknüpft. Kreativität ist also nicht mit Originalität gleichzusetzen. Etwas komplett Neues zu erfinden, und das immer wieder, wäre schlicht unmöglich. Kreativität ist vielmehr das Ergebnis einer ständigen Vermischung unserer Erfahrungen mit neuen Wahrnehmungen. Sie kann Menschen jeden Alters antreiben und verändern, was u.a. Projekte mit Schulkindern oder Häftlingen eindrucksvoll belegen.

Trailer auf YouTube ansehen:

Newsletter