Febrü Bürowelten überzeugen von Empfang bis Konferenz

Febrü Bürowelten überzeugen von Empfang bis Konferenz

Dezember 21, 2017 von Heike Ladendorf in Interview & Portrait

Der Spruch „Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck“ lässt sich nicht nur auf die Begegnung zwischen zwei Menschen, sondern auch auf den Empfangsbereich im Unternehmen beziehen. Beim Betreten der Büroräume erhält der Besucher einen Vorgeschmack auf das, was ihn erwartet.

  • Wie erfolgt die Begrüßung?
  • Welche Stimmung nehme ich wahr?
  • Welchen Stil und welches Ambiente bieten Möbel und Dekoration?

In wenigen Sekunden verarbeitet das Gehirn die visuellen Informationen. Stellt sich ein Gefühl des Willkommen-seins oder der Ablehnung ein, vermittelt der Empfang ein offenes Gesprächs- und Arbeitsklima oder wirkt die Kulisse bedrohlich – verschiedene Empfindungen sind mit der Einrichtung im Empfangsbereich verbunden.

Empfangsmöbel Vio von Febrü

Ein offener Empfangstresen, helle und warme Farben sorgen für einen positiven ersten Eindruck vom Unternehmen (Empfangsmöbel Vio)

Neben der Wirkung auf den Besucher trägt auch die Stimmung der Mitarbeiter im Empfang auf die Willkommenskultur bei. Müssen die Kollegen in einer zugigen Eingangshalle wie auf dem „Präsentierteller“ sitzen, können sie sich vielleicht aufgrund der störenden Geräusche von klappernden Türen und hektischen Schritten auf dem gefliesten Boden kaum konzentrieren, dann werden sie auch beim Eintreffen des Besuchs eher genervt reagieren. Hier tragen spezielle Akustik- und Stauraum-Lösungen auch zum Wohlbefinden der Mitarbeiter bei.

Übersichtlichkeit und Ordnung mit Büromöbeln von Febrü

Alles an seinem Platz, alles übersichtlich und geordnet.

Loungeatmosphäre statt Abstellgleis

Nicht immer lässt es sich so arrangieren, beim Eintreffen direkt in den Konferenz- oder Besucherraum geführt zu werden. „Nehmen Sie doch noch einen Moment Platz“ – diese Wartezimmer-Romantik mag niemand gern, schon gar nicht auf einem Besucherstuhl im Eingangsbereich, wo sich Paketbote, Mitarbeiter auf dem Weg zur Mittagspause und andere Besucher die Klinke in die Hand geben.

Wer seine Gäste positiv begeistern möchte, gestaltet den Wartebereich als Lounge, bietet bereits jetzt einen Kaffee oder ein Kaltgetränk an, versüßt die Wartezeit durch angenehme Musik, eine aktuelle (!) Tageszeitung und die entsprechende Beleuchtung.

Loungeprogramm Places von Febrü

In so einer Lounge wird die Zeit bis zum Termin gerne genutzt (Loungeprogramm Places)

Für eine solche Wartezone ist nicht einmal besonders viel Platz notwendig, sie lässt sich mit den richtigen Akustikmöbeln wie der Serie Places von Febrü auch innerhalb eines Büros platzieren:

Akustik- und Sichtschutzelemente von Febrü

Die Akustikelemente bieten nicht nur Sichtschutz, sie tragen auch zum akustischen Raumklima bei.

Ein Teppich trennt wie in diesem Beispiel den Wartebereich von der Arbeitszone ab, die akustisch wirksamen Loungeelemente sorgen für Sichtschutz gegenüber den Schreibtischen und lassen sich auch als Besprechungsbereich für Mitarbeiter nutzen. Farben, Material und Oberflächen lassen sich passend zu den Firmenfarben individuell abstimmen.

Von kleinen und großen Gesprächsrunden

Der große Konferenzsaal mit Stühlen und Tischen in U-Form ist für viele Besprechungen in vertrauter Runde oft zu ungemütlich. Deshalb scheint es geboten, für den Austausch unter vier, sechs oder acht Augen in einen kleineren Besprechungsraum auszuweichen. Leider werden gerade diese Nebenräume oft sehr stiefmütterlich behandelt, weiße Wände, grauer Teppichboden, ein großer Tisch und einige Stühle in der Mitte – Wohlfühlatmosphäre möchte hier sicher nicht aufkommen.

Dabei lässt sich ein Besprechungsraum – egal in welcher Größe – mit wenigen Designelementen aufwerten. Neben Zimmerpflanzen sorgen großformatige Bilder an der Wand für ein angenehmes Gefühl. Kombinieren Sie Tische mit verschiedenen Stühlen, einer Bank oder einem Loungesofa. Holz, Metall, Stoff, Teppich, Fliesen – spielen Sie mit verschiedenen Materialien und lassen Sie passende Farben wirken.

Konferenztisch Spider von Febrü

Konferenzraum oder Wohnzimmer? Wer sich hier mit Kunden und Geschäftspartnern trifft, schafft eine besondere Wohlfühlatmosphäre (Konferenztisch Spider)

Neben den klassischen Konferenz- und Büromöbeln bietet der Hersteller Febrü seit Anfang 2015 unter dem Label „Febrü Fashion“ ein weiteres Trendkonzept für mehr Individualität im Büro. Febrü Fashion erweitert die Möglichkeiten der individuellen Bürogestaltung und setzt neue Akzente und Maßstäbe im Raum. Durch die Gestaltungsmöglichkeiten mit Fashion Print lassen sich Büroräume nach dem ganz persönlichen Geschmack gestalten. Großflächig bedruckte Akustikpaneele mit eigenen Wunschmotiven oder Lamellenwände zur Strukturierung größerer Räume lassen sich mühelos realisieren. Fashion green sorgt für ganz besondere Highlights, wie etwa Schilfgras oder Rasenteppich auf Schränken oder als Wanddekoration.

Febrü Fashion Print

Fashion print sorgt im Besprechungsbereich für einen Ausblick auf die Alpen.

Bei der Büro- und Konferenzraumplanung versetzen Sie sich doch einmal in die Rolle Ihrer Besucher. Nehmen Sie Ihren Empfangsbereich, den Tresen, die Beleuchtung, die Begrüßung am Eingang, den Aufenthalt im Wartebereich, die Zeit bis zum Eintreffen im Konferenzraum sowie die Gestaltung der Besprechungsecke aus der Perspektive eines Außenstehenden wahr. Überprüfen Sie einmal ganz ehrlich, ob sich Ihre Kunden und Geschäftspartner an jeder Station willkommen fühlen, einen angenehmen Eindruck bekommen und sich bei Ihnen gerne aufhalten. Vielleicht geben Ihnen die Bürowelten der Febrü Büromöbel GmbH aus Herford ein wenig Inspiration, sich mit diesen wichtigen Bereichen Ihres Unternehmens zu beschäftigen.

Diesen Beitrag weiterempfehlen

Newsletter

Verpassen Sie keinen Blog Post. Wir informieren Sie wöchentlich über Neuigkeiten.