Smart Home: Fernbedienung adieu – Alexa & Harmony Hub

Juni 29, 2017 von Pascal Rieger in Smart Home

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2017/06/harmony_hub_and_echo.jpg

Heute stellen wir mit dem Harmony Hub ein weiteres Smart Home Feature vor. Die Zahl von Geräten und Zubehör, die sich über Handy-Apps oder unsere Stimme steuern lassen, wächst stetig. Um einen Einblick in die faszinierende Welt dieser Tools zu bekommen, hat unser Team den Selbstversuch gewagt. Diesmal war der Logitech Harmony Hub an der Reihe. Der kleine Helfer kostet knapp 100 Euro und erweist sich als äußerst nützlich, vor allem im audiovisuellen Bereich.

Er kann als Vorgänger von Alexa, Google Home und Appel HomeKit angesehen werden. Der Harmony Hub dient sozusagen als Bindeglied zwischen traditionellen Geräten wie der Stereoanlage, dem Fernseher, DVD Player, PlayStation uvm. Wozu man ihn braucht? Ganz einfach. Wir ärgern uns immer wieder über die Vielzahl unterschiedlicher Fernbedienungen, die in unserem Haushalt herumliegen. Aber der Harmony Hub kann nicht nur unsere Geräte ein- und ausschalten, sondern diese auch miteinander verbinden.

Mit einem einzigen Befehl können mehrere Geräte gleichzeitig bedient werden. Mit dem Einsatz von Geräten der neuen Generation – wie z.B. Alexa (Amazon Echo) – wird der Harmony Hub zum stummen Diener. Befehle, die man Alexa erteilt, gibt diese an den Harmony Hub weiter und dieser setzt sie auf den gewünschten Geräten um.

Amazon Echo

Amazon Echo

Ein Beispiel:

„Alexa, ich möchte die Nachrichten sehen.“

Alexa empfängt den Befehl und gibt diesen an den Harmony Hub weiter. Dieser schaltet meine Stereoanlage an, stellt den passenden Input-Kanal ein, schaltet den Receiver an und wechselt auf den „Nachrichten-Sender“, schaltet den Fernseher an und sorgt dafür, dass der richtige HDMI-Kanal eingestellt wird. Das ist besonders für technisch weniger begabte Mitbewohner oder Gäste von Vorteil, die den HDMI-Kanal nicht kennen oder nicht wissen, wie man ihn auf der Fernbedienung einstellt…

Aber es ist noch mehr möglich: Auch Anweisungen an Alexa, das Licht zu dimmen, die Jalousien zu schließen oder den Fernseher leiser zu machen, werden erfolgreich an den Harmony Hub weitergeleitet und umgesetzt. Und wenn Alexa noch nicht bei mir eingezogen ist? Dann lässt sich der Harmony Hub auch direkt über die entsprechende SmartPhone App bedienen.

Zunächst müssen die erwähnten Befehlsketten eingerichtet werden. Das erfordert etwas technischen Sachverstand und viel Geduld, denn die Befehlsketten sind mitunter kompliziert. Wenn die Einrichtung aber einmal erfolgt ist, läuft alles perfekt. Dann können alle Fernbedienungen in Rente gehen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Hier können Sie den Harmony Hub kaufen

 

Bildquelle: Amazon

Dieser Beitrag enthält Werbelinks

Newsletter

Verpassen Sie keinen Blog Post. Wir informieren Sie wöchentlich über Neuigkeiten.

Diesen Beitrag weiterempfehlen