Möbeldesign im Wandel – die 1960er Jahre

Juni 11, 2020 von Heike Ladendorf in Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2020/06/S00002.jpg

Eigentlich war das Design der 1960er Jahre eher zurückhaltend und zeitlos. Wir erinnern uns an zierliche Beistelltische, Stapelstühle und schlichte Kommoden aus Holz. Gebogenes Schichtholz kam ebenso zum Einsatz wie lackierte Oberflächen. Schlanke, elegante Formen und eine hohe Funktionalität der Möbel wurden dem Einrichtungsgeschmack einer Generation gerecht, die in wirtschaftlichem Wachstum und mit einem neuen Selbstbewusstsein lebte.

Doch die 1960er Jahre waren auch bunt und laut. Die Geburtsstunde der Pop-Art-Bewegung nahm großen Einfluss auf das Möbeldesign. Leuchten und Stühle aus Kunststoff, Sitzsäcke und aufblasbare Sessel zogen in die Wohnungen ein und peppten die ansonsten schlichte Einrichtung auf. Auch gemusterte Tapeten, Vorhänge und Dekokissen in Orange-, Braun- und Grüntönen setzten Kontraste.

In der Küche glänzten neue Einbauküchen, allen voran die legendäre SieMatic 6006 mit integrierter Aluminium-Griffleiste in hochglanz lackierten Flächen in hellblau oder sonnengelb.

Bedeutende Entwürfe der 1960er Jahre

Regal 606

Dieter Rams, 1960 | Vitsoe

Regalsystem 606. Bild: Vitsoe
Regalsystem 606 | Bild: Vitsoe

Das Systemmöbel basiert auf Aluminiumprofilen in E-Form, die senkrecht an der Wand montiert werden. Die Regalböden und Kästen in zwei Rasterbreiten werden einfach eingehängt und mit Aluminiumstiften gehalten. Diese Konstruktion macht das 606 unglaublich flexibel, denn es lässt sich immer wieder umgestalten oder erweitern.

Panton Chair

Verner Panton, 1960 | Vitra

Der legendäre Panton Chair hat eine lange Entstehungsgeschichte. Von 1960 an entwickelte Verner Panton zusammen mit Vitra seine Vision eines stapelbaren Freischwingers aus Kunststoff. 1966 geht der Stuhl in Serie, doch erst 1999 ist die Herstellung nach den ursprünglichen Vorstellungen des Designers möglich, in durchgefärbtem Kunststoff, strapazierfähig, mit einer matt glänzenden Oberfläche und zu einem erschwinglichen Preis.

Einbauküche SieMatic 6006

Werksdesign, 1960 | SieMatic

Einbauküche SieMatic 6006 in hellblau
Einbauküche SieMatic 6006 | Bild: SieMatic

Die Einbauküche aus dem Jahr 1960 ist die erste Küche mit integrierten Griffleisten aus Aluminium. Die Fronten sind kunststoffbeschichtet, die Türen elegant gewölbt. Auch die hellblaue und gelbe Farbgebung ist neu. Die Fronten sind in strenger Linienführung klar aufgeteilt. Die SieMatic 6006 erobert den Markt und ist in ihrer klaren Formgebung bis heute aktuell.

Sessel CH 07

Hans J. Wegner, 1963 | Carl Hansen

Der Sessel aus gebogenem Schichtholz ist eines der Meisterwerke des dänischen Designers Hans J. Wegner. Der doppelte Rahmen gibt dem CH 07 Stabilität. Die geschwungene Form auf drei Beinen verleiht ihm eine einzigartige Dynamik. Der auch als „lächelnder Stuhl“ bekannte Entwurf erhält durch die gepolsterte Sitz- und Rückenlehne einen tollen Sitzkomfort.

System USM Haller

Fritz Haller, 1963 | USM Haller

System USM Haller E
System USM Haller E mit integrierter Beleuchtung | Bild: USM

Das System entsteht als Einrichtung für ein Fabrik- und Bürogebäude, das der Architekt Fritz Haller geplant hat. Das Regalsystem ist äußerst flexibel und kann mit dem Raumbedarf wachsen und modifiziert werden. Das zentrale Element ist die 1965 zum Patent angemeldete Kugel, der USM Knotenpunkt. Er verbindet waagerechte und senkrechte Stahlrohre zu einem Gerüst, in das Metallplatten unterschiedlicher Größen und Farben eingebracht werden können.

Schranksystem S 07 / Collect von Interlübke

Rolf Heide, Peter Kräling, 1963 | Interlübke

Der Kleiderschrank S 07 gehört zu den Entwürfen, die so zeitlos sind, dass sie heute genauso modern wirken wie vor 60 Jahren. Der Endlos-Schrank aus der heutigen Collect-Reihe des westfälischen Herstellers bietet eine riesige Palette an Inneneinteilungen und unterschiedliche Fronten. Ob als Kleiderschrank, als Garderobe oder als Aufbewahrung – dank der vielen unterschiedlichen Maße passt der S07 in fast jeden Raum.

Container Componibili

Anna Castelli Ferrieri, 1967 | Kartell

Entworfen von der Designerin und Gründerin der Firma Kartell, Anna Castelli Ferrieri, sind Componibili die ersten Modulelemente aus ABS Kunststoff. Die bunten, unterschiedlich großen Container läuten das Ende der formellen Wohnkultur ein. Ihre runde Form unterscheidet sie vom klassischen eckigen Aufbewahrungsmöbel, ihre Rollen verschaffen ihnen eine praktische Mobilität.

Flowerpot Leuchte

Verner Panton, 1968 | &tradition

Flowerpot Leuchte von &tradition
Pendelleuchte Flowerpot VP2

Die runde Flowerpot Leuchte mit lackiertem Metallschirm und farbigem Kabel ist Sinnbild für den Geist der 1960er Jahre. Verner Panton entwarf sie mit Blick auf den Geist der Flowerpower-Bewegung. Die Leuchte bricht mit gängigen Konventionen und steht für eine offenere Wohnkultur. Erhältlich ist Flowerpot als Pendelleuchte, Tisch- und Stehleuchte.

Newsletter

Verpassen Sie keinen Blog Post. Wir informieren Sie wöchentlich über Neuigkeiten.