Max Bill

* 1908 in Winterthur (CH)
1924-27 Ausbildung zum Silberschmied, Kunstgewerbeschule Zürich
1927-29 Studium am Bauhaus Dessau
1930-62 Schweizer Werkbund
1951 Gründung der Hochschule für Gestaltung in Ulm, deren Direktor Max Bill 1952 wird. Das Gebäude wurde von ihm entworfen.
† 1994 in Berlin

Der Schweizer Max Bill ist Maler, Architekt, Gestalter und Kunsttheoretiker. Als Schüler von Wassily Kandinsky, Paul Klee, László Moholy-Nagy und Oskar Schlemmer studiert er am Bauhaus Dessau. Lange nach der Schließung des Bauhaus führt Bill dessen fächerübergreifende Gestaltungs- und Lehrkonzeption fort: 1951 gründet er zusammen mit Otl Aicher die berühme Hochschule für Gestaltung in Ulm. In dem von ihm entworfenen Gebäude ist er als Dozent, Designer und fünf Jahre lang als Rektor tätig, bevor er 1957 Ulm verlässt. 1968 muss die Schule ihren Lehrbetrieb aus finanziellen Gründen einstellen.

Max Bill entwirft neben dem Ulmer Hocker bekannte Sitzmöbel wie den Kreuzzargenstuhl oder den Bill Barhocker. Weltbekannt sind seine für Junghans entstandenen Uhren.


Diesen Designer weiterempfehlen