Es werde Licht

April 29, 2016 von Heike Ladendorf in Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2016/04/es-werde-licht-02.jpg

Licht ist lebensnotwendig. Wir brauchen das Sonnenlicht für Gesundheit und Gemüt. Doch natürliches Licht ist nicht immer verfügbar. Umso wichtiger, sich zu Hause über die richtige Beleuchtung Gedanken zu machen.

Wie wir uns in einem Raum fühlen, hat viel mit der Beleuchtung zu tun, ihr bewusster und gekonnter Einsatz trägt zu unserem Wohlbefinden bei. Gutes Licht wird damit zum wichtigen Gestaltungselement bei der Einrichtungsplanung.

Häufig entscheiden wir uns intuitiv für eine Leuchte, deren Design uns besonders gefällt. Doch ob diese für ihren gedachten Einsatzort auch geeignet ist, entscheidet sich am besten im Fachhandel oder noch besser im Einrichtungshaus, wo man verschiedene Leuchten mit unterschiedlicher Lichttechnik in lebensnahen Situationen live erleben und sich ein Bild von der Lichtwirkung machen kann.

Faszinierende Technik: LED

Die technische Entwicklung ist im Umbruch. Seit die EU Leuchtmittelverordnung die klassische Glühbirne verboten hat und die meisten Energiesparleuchten weder durch Optik noch durch warme Lichtfarben überzeugen konnten, wird mit Hochdruck an der Weiterentwicklung der LED Technik gearbeitet.

In unserem Blog zur Light & Building 2016 haben wir die technischen Grundbegriffe der LED Technik zusammengefasst. Hier noch einmal die wichtigsten Begriffe auf einen Blick:

LED = Light Emitting Diode
LEDs bestehen aus mehreren Schichten eines Halbleitermaterials, die im Gleichspannungsbetrieb weißes oder farbiges Licht erzeugen können.

Kelvin = Einheit der Farbtemperatur
Moderne Weißlichtfarben reichen von warmweißen Tönen um die 2.700 Kelvin über neutrale Weißtöne um 4.000 Kelvin bis zu kaltweißen 6.500 Kelvin, die dem Tageslicht ähneln.

Lumen = Einheit des Lichtstroms
Lumen bezeichnet das komplette Licht, das nach allen Seiten abgestrahlt wird, wobei LED das Licht in nur eine Richtung ausstrahlt.

Lux = Beleuchtungsstärke auf einer beleuchteten Fläche
Der Lichtstrom, der auf eine Flächeneinheit (qm) fällt, wird in Lux gemessen.

Die Vorteile moderner LEDs liegen in einem niedrigen Stromverbrauch, hoher Lichteffizienz und einer langen Lebensdauer. Sie sind stoßfest, geben keine UV-Strahlung ab und sind quecksilberfrei. Außerdem sind kleinere Bauformen möglich als bei herkömmlichen Leuchtmitteln und LEDs strahlen weniger Wärme ab.

OLED

OLED (= organic light emitting diode) strahlt das Licht flächig aus und benötigt keine Reflektoren, da der organisch auf das Trägermaterial aufgebrachte organische Kunststoff selbst Licht aussenden kann. Zurzeit noch vorrangig in Displays eingesetzt, verspricht OLED auch im Leuchtenbereich viele Möglichkeiten. Die neue Technik kann beispielsweise Leuchtstoffröhren ersetzen, für leuchtende Spiegel und Fenster oder Tapeten eingesetzt werden.

Tipp: Es empfiehlt sich, die Wunschleuchte vor dem Kauf anzuschauen, damit man das Zuhause auch wirklich in das richtige, passende Licht taucht.

Licht & Leuchten bei used-design

Newsletter

Verpassen Sie keinen Blog Post. Wir informieren Sie wöchentlich über Neuigkeiten.

1 Kommentar

  1. Veröffentlich von Lichtblicke für dunkle Abende | used-design am Okt 20, 2016 um 2:29 pm

    […] Es werde Licht […]