So bleiben Ihre Möbel lange schön: die richtige Pflege für Stein

März 17, 2017 von Heike Ladendorf in Möbelpflege, Wohnen & Einrichten

https://blog.used-design.com/wp-content/uploads/2018/04/draenert-esstisch-adler-used-design-2.jpg

Steinmöbel sind echte Schwergewichte. Sie sind robust und halten viel aus. Aber Vorsicht – ihre Oberfläche kann empfindlich sein und bedarf einer regelmäßigen und sorgfältigen Pflege. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten sollten, damit Ihre Möbel aus Stein lange schön bleiben.
Wie bei allen Möbeln sollten Sie vor der Reinigung die Materialverträglichkeit an einer unauffälligen Stelle testen.

Die Pflege von Natursteinmöbeln hängt von der Gesteinsart und der Oberflächenbehandlung ab. Je härter das Gestein, umso kratzfester ist es. Unbehandelte Steinplatten sind wesentlich empfindlicher als imprägnierte.

Zur Unterhaltsreinigung genügt bei allen Steinen das Abwischen mit einem feuchten Tuch.

Viele Hersteller behandeln ihre Steintische vor der Auslieferung mit schützenden Wachsen, die verhindern, dass Flüssigkeiten sofort in den Stein eindringen. Von Zeit zu Zeit sollte diese Schutzschicht erneuert werden. In die Oberfläche eingezogenes Wasser hinterlässt vorübergehend Flecken. Da unbehandelte und geschliffene Steinoberflächen die aufgenommene Flüssigkeit nach und nach durch Verdunstung wieder abgeben, verschwinden Wasserflecken i.d.R. wieder.

Fleckennotfälle

Fleckennotfälle

Wenn Sie Flüssigkeiten verschütten, sollten Sie diese so schnell wie möglich aufwischen, da Stein Wasser aufnimmt und z.B. säurehaltige Flüssigkeiten Flecken hinterlassen, die sich mit herkömmlichen Mitteln u.U. nicht mehr beseitigen lassen. Versuchen Sie es mit Nachwässern, indem Sie einen nassen Schwamm über Nacht auf dem Fleck liegen lassen. Dadurch werden Farbpartikel aus der Platte gespült.

Bei fetthaltigen Flecken, Tinte o.ä. Ist Vorsicht geboten. Nehmen Sie in diesem Fall bitte Kontakt zu Ihrem Einrichtungshaus auf oder wenden Sie sich an den Hersteller.

Für Küchenarbeitsplatten werden häufig Granite gewählt. Diese sollten grundsätzlich mit einem geeigneten Pflegemittel behandelt werden. So wird das Eindringen von fleckverursachenden Stoffen vermieden. Aber auch hier gilt: Wischen Sie farbintensive und säurehaltige Lebensmittel möglichst schnell ab, da die Imprägnierung mit der Zeit nachlässt. Um die Schutzschicht zu erhalten, sollte alle drei bis sechs Monate eine Nachpflege erfolgen. Auf scharfe Reiniger, Scheuermittel, Politur oder Lösungsmittel sollten Sie verzichten, sie eignen sich nicht zur Steinpflege.

Noch ein Tipp: Wenn Sie Ihren Steintisch innerhalb Ihrer Wohnung transportieren wollen, sollten Sie ihn auf keinen Fall an den Rändern der Tischplatte anheben, sondern Traghölzer verwenden. Die Tischplatte kann sonst beschädigt werden.

Weitere Beiträge zur Möbelpflege finden Sie hier:

Holz

Leder

Polstermöbel

Newsletter